Kaltakquise und irreführende Werbung durch WEB RANKER und MY NEW MEDIA!


Die Firmen WEB RANKER und MY NEW MEDIA sind weiterhin mit unlauteren Methoden in ganz Deutschland tätig. Die Firmen verhalten sich wettbewerbswidrig. Inhaberin der Firmen ist eine Ute Monika Schröder.

Frau Schröder lässt Call Center bei potenziellen Kunden anrufen. Die Mitarbeiter der Call Center erklären, dass „Google Partners“ adWords (also Anzeigen auf den Seiten der Suchmaschine Google) für eine Flatrate anbiete. Wenn der potenzielle Kunde am Telefon Interesse zeigt, wird ihm der Besuch eines Vertreters von „Google Partners“ angeboten. Der Anrufer verrät auch auf Nachfragen nicht, für wen er konkret tätig ist. Es wird lediglich erklärt, dass man im Auftrag von „Google Partners“ anrufe.

Der Vertreter legt potenziellen Kunden während des Akquisegesprächs eine Preisliste vor und erklärt, dass der Kunde mit seiner Anzeige 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche auf den angezeigten Positionen zu finden sei.

Die AGB der Firmen WEB RANKER und MY NEW MEDIA widersprechen dieser Preisliste. Nach den AGB ist ein Tagesbudget festgelegt. Sobald dieses Tagesbudget erreicht ist, werden keine Google adWords-Anzeigen mehr geschaltet.

Obwohl das Landgericht Köln Frau Ute Monika Schröder per einstweiliger Verfügung verboten hat (LG Köln 33 O 230/15), für ihre Dienstleistungen Werbung per Kaltakquise zu machen und ihre Preisliste einzusetzen, lässt Frau Ute Monika  Schröder nicht von ihren wettbewerbswidrigen Werbemaßnahmen ab. Es ist zu vermuten, dass Frau Schröder einen hohen Umsatz mit den von ihr angebotenen Dienstleistungen erzielt.

Auch in den letzten Wochen haben viele potenzielle Kunden bzw. Kunden von Frau Schröder bei uns angerufen und deren wettbewerbswidrigem Vorgehen berichtet.

Konkurrenten steht gegen die oben genannten Firmen ein Unterlassungsanspruch hinsichtlich der wettbewerbswidrigen Werbung zu. Im Wettbewerbsrecht ergibt sich dieser Unterlassungsanspruch aus dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG).