OLG Düsseldorf: Tee „Himbeer-Vanille“ muss nicht Himbeeren und Vanille enthalten!


Ein Früchtetee mit dem Namen „Himbeer Vanille Abenteuer“ muss weder Himbeeren noch Vanille und nicht einmal natürliche Aromen der beiden Früchte enthalten. Es reicht, wenn der Tee nach Himbeeren und Vanille schmeckt und die Zutaten auf der Verpackung korrekt angegeben sind.

Die Unterlassungsklage der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gegen die Firma Teekanne wurde vom OLG Düsseldorf abgewiesen.

Auf der Verpackung des Früchtetees „Felix Himbeer Vanille Abenteuer“  von Teekanne sind Himbeeren und Vanilleblüten abgebildet. Neben dem Namen des Tees ist zu lesen „nur natürliche Zutaten“ und unter dem Namen steht „Früchtetee mit natürlichen Aromen“.

Aus der Zutatenliste auf der Rückseite der Verpackung geht hervor, dass der Tee Extrakte aus Hibiskus, Äpfeln, süßen Brombeerblättern, Orangenschalen und Hagebutte enthält.

Die Verbraucherzentrale Bundesverband sah im Namen des Tees eine Irreführung des Verbrauchers und verklagte Teekanne nach erfolgloser Abmahnung auf Unterlassung. Das LG Düsseldorf hatte die Werbung als irreführend eingestuft und der Unterlassungsklage des vzbv gegen Teekanne stattgegeben.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf entschied dagegen in zweiter Instanz, dass die Werbung nicht zu beanstanden sei. Es sei ausreichend, dass die Zutatenliste korrekt sei.

OLG Düsseldorf Urteil vom 19.02.2013 – Az. I-20 U 59/12
Quelle: Internetseite vzbv.de