Tausende von Abmahnungen Monat für Monat!


Die Welle der monatlich tausenden von Abmahnungen wegen Filesharing bzw. Internettauschbörsen läuft weiter. Im letzten Jahr wurden mehr als 500.000 Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen im Up- und Download-Geschäft von hierauf spezialisierten Kanzleien ausgesprochen. Zu diesen Kanzleien gehören unter anderem Rasch, Waldorf Frommer, Kornmeier & Partner, FAREDS, Nümann Lang und Schutt Waetke. Eine kleine Gruppe von Kanzleien teilt sich den Großteil des Abmahnungsmarktes. In den meisten Fällen wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert und die Zahlung einer Summe zwischen 450 € und 1.800 €.

Für die Abgabe der Unterlassungserklärung und die Zahlung der „Vergleichssumme“ werden kurze Fristen gesetzt, um den Internetuser unter Druck zu setzten und zu einer schnellen Zahlung zu bewegen.

Wir raten dringend von einer übereilten Zahlung oder der Unterzeichnung der vorgefertigten Unterlassungserklärung ab. Die vorformulierten Unterlassungserklärungen verpflichten den Internetuser im Grunde immer zu mehr als nötig. Eine solche Erklärung ist für 30 Jahre gültig. Die Unterlassungserklärung sollten immer genau geprüft werden. Eine Modifizierung der Erklärungen empfehlen wir in den meisten Fällen. Von  einer fristgerechten Zahlung der geforderten Summe oder auch einer geringeren Summe raten wir fast immer ab. Eine gründliche Prüfung ist auch hier unbedingt erforderlich.

Als erfahrene Kanzlei beraten und vertreten wir Sie gerne zu vernünftigen Konditionen in Abmahnfällen.